Team

Monika Kunkler Fachperson

Gründerin und Geschäftsführerin
Pflegefachfrau Psychiatrie HF
Dipl. Coach in Empathischer Kommunikation und integrierter lösungsorientierter Psychologie (ILP)
Gesundheit!Clown®

Spezialgebiete

Ambulante Kinder- und Jugendpsychiatrie, berufliche und soziale Integration, Krisenintervention, Persönlichkeitsentwicklung, ILP, Gewaltfreie Kommunikation, Workshops, Gesundheit!Clown, Eltern- und Angehörigenarbeit, Koordination und Gesprächsvermittlung sowie Organisation

Monika Kunkler

Über mich

Geboren bin ich im Jahr 1972 im schönen Gürbetal. Heute bin ich im schönen Städtli Laupen zuhause. Das Begleiten von Adoleszenten, Angehörigen und Organisationen zieht sich wie ein roter Faden durch meine bisherige Berufstätigkeit. Veränderungsprozesse und Humor sind Themen, die mich schon immer interessiert haben und begeistern. Meine eigene Führungs- und Berufserfahrung in unterschiedlichen Rollen erlaubt es mir schnell, Anknüpfungspunkte zum Kontext zu finden. Mit meiner empathischen, interessierten und motivierten Vorgehensweise, begleite ich Menschen auf ihrer Entdeckungsreise. Ich möchte clowneske Kompetenz entwickeln, um im alltäglichen Leben und im Beruf Fehler nicht als Katastrophe zu interpretieren, sondern als Chance, nach kreativen Lösungen zu suchen.

Mein Beitrag zu Positiv Verändere

Im Jahr 2016 habe ich Positiv Verändere gegründet, weil mir Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene besonders am Herzen liegen. Mir begegnen immer wieder junge Menschen, die meinen, sie seien in irgendeiner Weise schuldig, und die Krankheit, der Schmerz und das Leid fester Bestandteil ihres noch jungen Lebens seien. Diese Gedanken hindern sie daran, das Leben nach ihren Wünschen zu leben. Ich möchte diese jungen Menschen mit Positiv Verändere unterstützen. Unser Angebot weckt die Lebensfreude wieder und wirkt der Chronifizierung psychiatrischer Erkrankungen entgegen. 

Seit dem Jahr 2002 arbeite ich in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Es wurde mir zunehmend bewusst, wie bedeutsam und unerlässlich stabile, sichere, verlässliche und von Mitgefühl geprägte Beziehungen für die persönliche Entwicklung der jungen Menschen ist. Sie ermöglicht somit den Erfolg der sozialen und oder beruflichen Integration. 

Einst fragte mich ein junger Mann, den ich in einer Lebenskrise über drei Jahre begleiten durfte: «Kannst du dir vorstellen, mir die Möglichkeit zu geben, dass ich beitragen kann? Ich möchte so arbeiten wie du. Hoffnung, Sicherheit und Vertrauen vermitteln, dass eine positive Veränderung möglich ist». Zu diesem Zeitpunkt ahnte ich noch nicht, welchen bereichernden und unterstützenden Einfluss das auf Positiv Verändere haben würde. Seither sind Genesungsbegleitende ein fester Bestandteil in der Zusammenarbeit mit den jungen Menschen. Sie haben Antworten auf ungelöste Fragen und schaffen einen realitätsnahen Zugang. Die Genesungsbegleitenden erfahren zudem, dass sie durch Menschlichkeit, Empathie und Ehrlichkeit einen wertvollen Beitrag leisten. Dieser führt wiederum zu Selbstvertrauen, Zufriedenheit, Wertschätzung und Teilhabe. Eine grossartige Win-win-Situation, die das Gesundheitswesen zukünftig noch mehr beachten sollte. 

Der Übergang von der Kindheit zur Jugend und von der Jugend zum Erwachsenenalter ist für einen Menschen besonders wichtig. Liegt in dieser Phase eine psychiatrische Erkrankung vor, erachten wir eine professionelle psychiatrische Begleitung als unerlässlich. Durch unsere Arbeit wirken wir in der ambulanten Psychiatrie für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit und gestalten sie. Unser Angebot orientiert sich an der Lebenswelt junger Menschen.