Matthias Amstutz

Psychiatriepflegefachmann DN ll HF, Coach

Spezialgebiet

Ambulante Kinder- und Jugendpsychiatrie. Berufliche und soziale Integration, Krisenintervention, Eltern und Angehörigenarbeit, Koordinaten

Über mich

Persönlich

Ich bin Matthias Amstutz und feiere jeweils am 23. August Geburtstag. Auf die Welt gekommen bin ich im Jahr 1968. Trotz Fensterplatz (kompetent humorvoll) habe ich die obligatorische Schule abgeschlossen. Die ersten sieben Jahre war ich in einer französischsprachigen Schule, die letzten beiden Jahre in einer deutschsprachigen – meine Eltern waren der Ansicht, Deutsch zu lernen könne nicht schaden. Wie fast alle meine Geschwister habe auch ich Landwirt gelernt (kompetent belastbar). Weil ich danach nicht wusste, was aus mir werden soll, habe ich ein 10. Schuljahr gemacht, um die Frage vielleicht besser beantworten zu können. Ich versuchte mich im Pflegeberuf, musste jedoch erst noch etwas Schulstoff nachholen. Ab da ging es in eine positive Richtung, bis ich schliesslich den Titel «Pflegefachmann HF» bekommen habe (kompetent vielseitig interessiert).

Was mich auszeichnet

Pointiert

Sich nicht aufgeben –mein Lebensmotto gilt auch für die Arbeit. Meine eigene Lebensgeschichte, meine sexuelle Orientierung und meine Berufswahl haben meine Sicht auf die Dinge und die Welt ebenso geprägt wie meine langjährige Erfahrung in der Begleitung von Kindern und Jugendlichen und ihren Angehörigen (kompetent individuell).  

Umsichtig

«Sei dir deiner inneren Gegebenheiten und deiner Umwelt bewusst, d.h. übe, dich selbst und andere wahrzunehmen, schenke dir und andern die gleiche menschliche Achtung, respektiere alle Tatsachen so, dass du den Freiheitsraum deiner Entscheidungen vergrösserst. Nimm dich selbst, deine Umgebung und deine Aufgabe ernst.» (nach Ruth Crown, TZI). Ich bin überzeugt: So miteinander umzugehen ermöglicht, dass die Kommunikation zu viel Vertrauen und viel Freude am Leben führt. Im Vordergrund steht dabei nicht, andere Menschen zu einem bestimmten Tun oder Lassen zu bewegen; sondern eine wertschätzende Beziehung zu gestalten, die ein kreatives Zusammenleben und wünschenswerte Entwicklungen ermöglicht (kompetent feinfühlig).  

Professioneller Hintergrund

Professionell

Die Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit ihren Angehörigen begeistert mich seit jeher. Ich kann umsichtig und systemisch mit den individuellen Lebenslagen umgehen, auch mal schwierige Situationen begleiten und lösungs- und ressourcenorientiert nach Veränderungspotenzial (kompetent offen) suchen – von dem ich überzeugt bin, dass es immer vorhanden ist. Diese Suche gelingt nur gemeinsam mit allen Beteiligten, d.h. mit der Familie ebenso wie interdisziplinär und damit bereichsübergreifend mit anderen Berufsgruppen und Institutionen (kompetent kollegial). Dabei ist mein Ziel immer, die Kinder und Jugendlichen und ihre Angehörigen im Entwicklungsprozess zu unterstützen und damit die Gesundheit, die persönlichen Kompetenzen und die soziale Integration zu fördern (kompetent kommunikativ).  

Erfahren

Über 15 Jahre stationäre und aufsuchende Berufserfahrung in der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie der Universitären Psychiatrischen Diensten UPD (kompetent unterstützend) und viel Praxis in der Suchtberatung bei der Stiftung Contact (kompetent beratend) machen mich: kompetent, dich und Sie zu begleiten.  

Links

Du entscheidest was du willst

Veränderungen

Veränderungen